Klasse2000 - Der Hintergrund
 
Entwicklung und Zahlen

Klasse2000 wurde 1991 von einem Expertenteam aus Medizin und Pädagogik am Klinikum Nürnberg entwickelt. Seitdem wird das Programm laufend weiter entwickelt und optimiert.

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und   Suchtvorbeugung in der Grundschule.

Klasse2000 startete im Schuljahr 1991/92 mit 6.072 Kindern und 234 Klassen. Seitdem haben bundesweit mehr als eine Million Kinder aus über 38.000 Klassen mitgemacht. Allein im Schuljahr 2012/13 schlossen insgesamt 420.859 Kinder (davon aus Bayern 55.709 Kinder) Bekanntschaft mit KLARO, der Sympathiefigur, die sie durch vier Schuljahre führt.

 
Ziele von Klasse2000

Kinder brauchen Kenntnisse, Haltungen und Fertigkeiten, mit denen sie ihren Alltag so bewältigen können, dass sie sich wohlfühlen und gesund bleiben. Vor diesem Hintergrund verfolgt Klasse2000 folgende Ziele:

Kinder kennen ihren Körper und entwickeln eine positive Einstellung zur Gesundheit. Spielerisch schulen sie ihre Körperwahrnehmung und entdecken wichtige Funktionen, wie z.B. die Atmung, Bewegung, Verdauung und das Herz-Kreislauf-System. Dabei wird die Wertschätzung für den eigenen Körper gefördert.

Kinder kennen die Bedeutung von gesunder Ernährung und Bewegung und haben Freude an einem aktiven Leben. Mit Klasse2000 lernen Kinder das Wichtigste über gesundes Essen und Trinken. Durch Bewegungsspiele und Entspannungsübungen erfahren sie, dass Gesundsein Spaß macht und sie selbst eine Menge für ihr Wohlbefinden tun können.

Kinder entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen. In Rollenspielen und Übungen lernen die Kinder, ihren eigenen Gefühlen und die der anderen zu erkennen und auszudrücken. Sie lernen einfache Strategien zur Problemlösung, üben gewaltfreie Konfliktlösungen und angemessenes Verhalten bei unangenehmen Gefühlen. Das wirkt sich positiv auf das Klassenklima aus.

Kinder lernen den kritischen Umgang mit Tabak, Alkohol und den Versprechen der Werbung. Sie erfahren, dass Tabak und Alkohol ihrer Gesundheit schaden und süchtig machen. In Rollenspielen üben sie, auch in Gruppendrucksituationen "Nein" zu sagen und analysieren die Botschaften der Werbung und überlegen, was sie wirklich brauchen, um glücklich zu sein.

Klasse2000 beginnt frühzeitig in der ersten Klasse und begleitet die Kinder kontinuierlich bis zum vierten Schuljahr. Dadurch werden die Kinder erreicht, bevor sie erste eigene Erfahrungen mit Suchtmitteln wie Alkohol und Zigaretten machen. Dies ist, wie verschiedene Studien belegt haben, ein wichtiger Erfolgsfaktor für die wirksame Prävention.

 
Einbindung der Eltern

Klasse 2000 legt einen besonderen Fokus auf die Einbindung der Eltern, damit sie zuhause das unterstützen können, was die Kinder in der Schule über Gesundheit lernen und erfahren. Deshalb bietet Klasse2000 unter anderem:

- Elternbriefe zu den Themen der einzelnen Jahrgangsstufen

- die Zeitung "klarotext" mit aktuellen Themen der Gesundheitsförderung.

 
Externe Fachleute begeistern die Kinder

Eine Besonderheit von Klasse2000 ist die Zusammenarbeit der Lehrer mit externen Personen, die sogenannten Klasse2000-Gesundheitsförderer. Dabei handelt es sich um Fachleute aus den Bereichen Gesundheit und Pädagogik, die für ihren Klasse2000-Einsatz speziell geschult werden.

Unsere Gesundheitsförderin war viele Jahre Frau Martina Hogger. Inzwischen hat Frau Gabriele Waltl diese Aufgabe übernommen,  die sich bei Kindern und Lehrkräften großer Beliebtheit erfreut!

 
Klasse2000 wirkt

Das Institut für Therapie und Gesundheitsforschung in Kiel begleitete 119 Klassen (davon 54 Kontrollklassen) von 2005 bis 2008 und erhielt folgende Ergebnisse:

Klasse2000-Kinder schätzen ihre Möglichkeiten, selbst etwas für ihre Gesundheit tun zu können, höher ein.

Das Klassenklima entwickelte sich in Klasse2000-Klassen positiver, sowohl aus Sicht der Lehrkräfte als auch aus Sicht der Schüler.

Dass Klasse2000 auch langfristig wirkt, zeigt eine Längsschnittstudie, die Klasse2000-Kinder bis zum Ende der 7. Klasse mit Kindern verglich, die nicht an dem Programm teilgenommen haben.

Am Ende der 7. Klasse, also mit ca. 14 Jahren und damit im Einstiegsalter für den Konsum von Tabak und Alkohol, rauchen die ehemaligen Klasse2000-Kinder seltener und trinken weniger Alkohol..

 
Patenschaften

Für die Teilnahme einer Klasse werden pro Schuljahr € 200,- benötigt. Der Beitrag deckt die Kosten für das Unterrichtsmaterial, die Arbeit der Klasse2000-Gesundheitsförderer und die Organisation des Programms. Die Finanzierung erfolgt durch Spenden in Form von Patenschaften für einzelne Schulklassen. Als Paten können sich auch Eltern engagieren.

 
Weitere Informationen

Verein Programm Klasse2000 e.V.
Feldgasse 37
90489 Nürnberg

Tel.: 0911-89121-0
Fax: 0911-89121-30

(Quelle: KLARO-Lehrerheft 4. Jahr 2011/2012 Version 3.1 Seiten 4/5)

 

Zu den aktuellen Fotos und Informationen: